Motherhood

Einfach Eltern sein

Was es für mich bedeutet „Einfach Eltern“ sein zu können.

*In Kooperation mit der Firma Rossmann©️”

Hallo meine Lieben,

Nach einer kleinen „Zwangspause“ bin ich nun wieder zurück. 😊

Wie ihr wisst, hatte mein Partner vier Wochen Elternzeit und wir haben diese Zeit intensiv ausgenutzt, sodass der Blog kurz pausieren musste.💁🏼

Wie Ihr vielleicht auf Instagram mitbekommen habt, war ich am 9. – und 10. November für zwei Tage in Hamburg.

Der Grund meines Besuches war eine Einladung von Rossmann© im Rahmen der Kampagne „Einfach Eltern sein“ und dem Relaunch der Marke Babydream©.😊

Wir durften uns vor Ort von dem neuen Design und den Produkten überzeugen.

 

 

Da ich mich jetzt seit einigen Monaten im Rahmen der Kampagne damit befasse, was es für mich bedeutet „Einfach Mama“ oder „Einfach Eltern“ zu sein, fande ich es wichtig, meine Gedanken zu „Papier“ zu bringen und meine Erfahrungen,Sorgen & Ängste mit Euch zu teilen.💁🏼

Ich hatte während meiner Schwangerschaft eine recht romantische Vorstellung von dem, was da auf uns zukommen würde.

Na klar wusste ich, dass schlaflose Nächte und andere „Zimperlein“ uns in Atem halten würden, aber ich gebe offen zu das wir die Situation (wie vermutlich 80% der werdenden Eltern) völlig unterschätzt haben.😂

Sobald das Baby da ist, wird ja von einem erwartet das man vor lauter Glück nicht weiss wohin mit sich, den ganzen Tag mit einem großen Grinsen im Gesicht herum läuft und am besten noch die Wohnung picobello aufgeräumt ist.🙄

Ich bin ehrlich, ich habe anfangs versucht dieses nennen wir es mal Klischee, zu erfüllen.

Natürlich bin ich wahnsinnig glücklich dieses Privileg zu geniessen eine bezaubernde kleine Tochter zu haben, die mich vor lauter Stolz fast platzen lässt, ABER eben nicht 24 Stunden am Stück und sieben Tage die Woche!☝🏼

Ich glaube das Problem liegt darin, dass man als Eltern viel zu selten ausspricht, wenn man mit den Nerven am Ende ist, keine Kraft mehr hat oder einfach nur verzweifelt ist, eben weil von einem erwartet wird andauernd glücklich zu sein.

So ein kleiner Mensch stellt das gewohnte Leben ganz schön auf den Kopf und in diese Situation muss man erstmal reinwachsen.

Für mich bedeutet „Einfach Eltern sein“ auf mein Bauchgefühl zu hören und mich nicht mehr, wie am Anfang, von 100 verschiedenen Meinungen verunsichern zu lassen.

Ich bin ehrlich, ich habe lange dafür gebraucht um das so durchzuziehen aber es geht mit seitdem deutlich besser.

Ein gutes Beispiel dafür ist, dass ich die Themen rund um´s Stillen, Impfen und Co. auf meinem Instagramm-Profil bewusst vermeide, wie Euch vielleicht aufgefallen ist.

Nicht, weil ich nur „Friede,Freude,Eierkuchen“ auf meinem Profil haben möchte, sondern weil ICH  mich nicht unbewusst beeinflussen lassen möchte von den vielen verschiedenen Meinungen zu diesen komplexen Themen.

„Einfach Eltern sein“ bedeutet für mich aber auch, mich mit gewissen Dingen die ich nicht ändern kann zu arrangieren, sei es meinen Kaffee seit fast einem Jahr nicht mehr warm getrunken zu haben, das Obstgläschen meiner Tochter zu mopsen, weil ich um 15.00 Uhr merke noch nüchtern zu sein oder das Trockenshampoo zum besten Freund zu haben.😜

Ich glaube, wenn man anfängt alles etwas lockerer zu sehen und nicht zwingend dem Idealbild anderer Leute entsprechen möchte, ist es gar nicht so schwer eine gute Balance zu finden.🙂

Was auch oft ein Thema in den sozialen Netzwerken ist, dass man als Mama die auf sich und ihr Äusseres achtet oftmals kritisiert wird.

Aber warum eigentlich?🤔

Weil man nicht nur Mama sondern auch noch Frau ist?

Weil man dem Partner eventuell auch weiterhin noch gefallen möchte?

Wie sagt man so schön?

„Glückliches Kind, glückliche Eltern“.

 

 

Und da stimme ich zu 100% zu, denn wenn man unzufrieden mit sich selbst ist, leidet auf Dauer die Beziehung und damit auch das Familienleben.

Für mich ist es also auch sehr wichtig, dass man sich mal eine kurze Auszeit nehmen kann und das Kind beruhigt auch mal in andere Hände geben kann und dann auch wirklich die Zeit zu genießen.☝🏼

Das können Friseurbesuche, Treffen mit Freundinnen oder eben auch „Datenights“ mit dem Partner sein.

All diese Dinge gehören für mich dazu, wenn ich an den Slogan „Einfach Eltern sein“ denke.

Eben einfach „WIR sein“. 

Bis dahin,

Eure Kathi! 💋