Motherhood

Wird Maja ein Einzelkind bleiben?

Die wohl meist gestellte Frage, neben der, welche Haarpflegeprodukte ich verwende, ist die nach dem zweiten Kind.😉

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich über so ein privates Thema bloggen soll, aber da ihr mittlerweile ein großer Teil meines Lebens geworden seid und uns immer mit so viel Support unterstützt, habe ich mich, nach Absprache mit Christian, dazu entschlossen diesen Blogpost nun zu veröffentlichen.🤗

 

Wie ihr ja vllt in meinem Geburtsbericht und dem Blogpost über meine Schwangerschaft gelesen habt, hatten wir gegen Ende mit einer Reihe Komplikationen zu kämpfen, die uns wirklich sehr stark belastet haben.

Die Ungewissheit um Maja durch die Unterversorgung und die Geburt haben bei uns beiden Spuren hinterlassen.

Was ich bisher nie erwähnt habe, nach Majas Geburt sagte die Hebamme zu uns „heute können wir eine Kerze anzünden“ und erklärte uns, dass ich unter einer sogenannten Insertio Velamentosa litt, die bei den Vorsorgeuntersuchungen nicht erkannt wurde.

Da ich niemandem Angst machen möchte, werde ich hier jetzt nicht groß und breit erklären was das ist und ihr entscheidet selbst, ob ihr das im Internet nachlesen möchtet, dafür könnt ihr oben auf den Link klicken.

Nur so viel, es kann dadurch wirklich zu heftigen Komplikationen für Mutter und Kind während der Geburt kommen.

Das ist einer der Gründe dafür, warum zur Zeit für uns erstmal kein zweites Kind geplant ist.🙂

Ich als Krankenschwester bin wohlmöglich prädestiniert dafür, mir während einer erneuten Schwangerschaft jeden Tag Sorgen um eine mögliche Komplikation o.ä. zu machen und habe Angst, die Schwangerschaft nicht genießen zu können.🙈

Ich habe damals nach der Entbindung mit meiner Frauenärztin gesprochen und sie sagte die Möglichkeit dass das nochmal passieren würde liegt bei 50:50. (Ich weiß es kann immer was passieren aber wir reicht die Zahl erstmal😉Kopfmensch und so…)

Sie hat natürlich auch versucht mich zu beruhigen und mich davon zu überzeugen, dass die Wahrscheinlichkeit wirklich gering ist, aber die Worte der Hebamme nach der Geburt klingen noch so laut in meinem Ohr, dass ich einfach merke ich bin noch nicht bereit dazu.

Ich möchte natürlich auch Christian dabei nicht aussen vor lassen, denn ihm wurde in diesem Moment auch bewusst, dass wir einfach Glück hatten und es auch durchaus hätte passieren können, dass es für Maja oder mich bzw. auch uns beide hätte tödlich enden können.

Ihn hat das natürlich auch sehr belastet und die Angst vor einer Wiederholung sitzt auch in ihm ganz tief.😕

Viel mehr möchte ich darauf auch jetzt nicht weiter eingehen, ich denke ihr könnt euch auch so gut vorstellen, dass es die Hölle war und unseren schönsten Tag im Leben ganz schön überschattet hat.

 

Der zweite Grund warum wir es uns zur Zeit nicht vorstellen können ist, dass wir zu dritt so gut funktionieren und es passt einfach perfekt so wie es im Moment ist.😍

Wir sind eine Familie und fühlen uns einfach momentan nicht „unvollständig“ sondern „komplett“.👨‍👩‍👧

Ihr merkt vielleicht wie ich versuche die richtigen Worte dafür zu finden und es ist gar nicht so einfach.😅

 

Was mir mittlerweile extrem auf den Wecker geht sind Sprüche wie „ein Kind ist kein Kind“.😬

Ich meine Hallo? Wir haben das Privileg gehabt schwanger zu werden und ein gesundes Kind zu bekommen, das ist doch leider alles andere als selbstverständlich!!!

Es gibt so viele andere Paare die über Jahre versuchen schwanger zu werden und da finde ich diese Art von Aussagen einfach nur DUMM!

Zumal ich auch Einzelkind bin und zu keiner Zeit das Gefühl hatte, mir würde es schlechter gehen als Kindern die zwei oder drei Geschwister haben.

Im Gegenteil, es hatte auch oft Vorteile.😁

 

 

ABER, auch wenn es sich vielleicht relativ eindeutig liest, wir haben das Thema nicht komplett abgeschrieben.

Wir haben quasi den „Pause-Button“ gedrückt und genießen einfach UNS, den Moment und das pure Glück zu dritt. 🙃

Da wir beide auch noch recht jung sind und ich noch keine 30 bin, haben wir auch noch alle Zeit der Welt uns mit dem Thema zu befassen und uns ggf. mit Ärzten zu besprechen und mir die Angst vor einer eventuellen zweiten Schwangerschaft zu nehmen. 🙂

 

Sollte es irgendwann, so Gott will, soweit sein, werdet ihr es natürlich erfahren.😋

Bis dahin werden wir euch zu dritt an unserem Leben und den vielen schönen Momenten teilhaben lassen.❤️

Ich hoffe ihr konntet mir durch den Text irgendwie folgen, denn es war nicht ganz so einfach die richtigen Worte  zu finden.😅

 

Bis dahin,

Eure Kathi💋